Verbund-Katalogisierung

Überblick

Der LIBERO-Verbundkatalog sieht vor, dass die zum Verbund gehörenden Bibliotheken unter Beachtung einer Top-down-Architektur

  • In den Verbundkatalog katalogisieren
  • Dabei die Normdaten des Verbundes beachten
  • In Sekundenschnelle den Datensatz online erhalten
  • Anschließend die erforderlichen Lokaldaten eingeben
  • Änderungen am Verbunddatensatz automatisch erhalten

LIBERO Verbundkatalogsystem Spezifikation

Hauptziele

  • Vereinfachung und Effektivitätssteigerung des Katalogisierungsprozesses
  • Möglichkeit für jede Lokalsystem-Bibliothek die eigene Benutzungsordnung in der Anwendung abzubilden
  • Möglichkeit für jede Lokalsystem-Bibliothek eigene Zweigstellen anzuschließen
  • Suchmöglichkeit für die angemeldeten Benutzer im gesamten Verbundkatalog oder in einer Kombination von Lokalsystem-Bibliotheken
  • Möglichkeit der Vormerkung von Medien im Verbund durch die angemeldeten Benutzer

Definitionen

  • Verbundsystem = Verbundkatalog und individuelle Lokalsysteme
  • Verbundkatalog = komplette bibliographische Daten aller Lokalsysteme plus Status der Exemplare und Status der Benutzer
  • Lokaler Katalog = alle Daten, die zu einem Lokalsystem gehören
  • Zweigstelle = Teil eines Lokalsystems (evtl. räumlich davon getrennt)

Das Verbundkonzept

Das Verbundkonzept besteht aus folgenden Teilen:

  • Einem Verbundkatalog
  • Einer kombinierten Benutzerdatei mit Basisdaten aller im Verbund registrierten Benutzer
  • Einer Exemplardatei mit dem Ausleihstatus aller Medien/Materialien. Die Lokalsysteme laden bibliographische Daten (Katalogdaten) vom Verbundkatalog herunter, haben aber ebenfalls die Möglichkeit, lokale Katalogdaten zu erstellen, die im Verbundkatalog nicht nachgewiesen werden.

Die Lokalsysteme können ebenso lokale MARC- oder MAB-Felder definieren, die beim Datentransfer von im Verbundkatalog verzeichneten bibliographischen Daten (Katalogdaten) nicht überschrieben werden dürfen.

Ein nächtlicher Verarbeitungsprozess exportiert die Statusdaten aller Benutzer und Exemplare zur Verbunddatenbank. Das Hinzufügen und die Pflege von Katalogsätzen werden im Verbundkatalog vorgenommen und die Katalogdetails werden durch einen Dämon-Prozess in Echtzeit-Verarbeitung zu den lokalen Datenbanken übertragen.

LIBERO Knowledgedatenbank eingestellt

Seit Mitte November 2016 wird die LIBERO Knowledgedatenbank nicht mehr zur Verfügung gestellt.

LIBERO v6 beim 103. Deutschen Bibliothekartag in...

Congress Centrum, Halle 5, Stand 19 - 03. bis 06. Juni 2014.

LIBERO Digital Library ist auf dem Markt

Hochinteressante Innovation